Sylt ist mehr als Kampen – die Top-Sehenswürdigkeiten der Nordseeinsel

sylt sehenswürdigkeiten

Der Hype um Sylt ist ungebrochen. Ob alt, ob jung, ob gut betucht oder armer Student: jährlich machen sich über 850.000 Menschen auf den Weg in den Norden der Republik.

Weil Sylt aber viel mehr ist, als der obligatorische Gosch-Besuch, stellen wir jetzt die Top-Sehenswürdigkeiten der Insel vor. 

Sehenswürdigkeiten auf Sylt

Ellenbogen – List

Die schmale Landzunge zwischen dem offenen Meer und dem Watt in List, gilt als Highlight für Naturliebhaber. Wer zur Ruhe kommen und dabei das Treiben der Wind- und Kite-Surfer oder freilaufende Schafe betrachten will, ist hier genau richtig. Laute Touristen oder Gastronomie sucht man im Naturschutzgebiet vergeblich – und bei gutem Wetter ist die Sicht sogar frei bis Dänemark.

Wanderdüne – List

Wer sich schon einmal zur Ellenbogen-Halbinsel aufgemacht hat, kann seinen Ausflug direkt mit einem Abstecher bei der Sylter Wanderdüne machen. Die einmalige Landschaft steht ebenfalls unter Naturschutz und lässt sich während einer dreistündigen Tour ganz in Ruhe erkunden.

Uwe Düne – Kampen

Wirklich hoch hinaus geht es auf Sylt natürlich nicht, aber die Uwe Düne mit ihren 50 Metern Höhe bietet trotzdem einen traumhaften Ausblick. Die 110 Stufen lohnen sich definitiv.

Rotes Kliff – Kampen

Nur einen Steinwurf von der Uwe Düne entfernt, befindet sich das wohl bekannteste Kliff der Insel. Mit einer Länge von vier Kilometern und der charakteristischen Rot-Färbung (basierend auf den eisenhaltigen Bestandteilen des Lehms), fällt das Rote Kliff in Kampen in die Kategorie „Must-see“ für jeden Sylt-Urlauber. Unser Tipp für alle Naturliebhaber, Instagramer und/oder Hobbyfotografen: Besucht das Kliff bei Sonnenuntergang – dann leuchtet es besonders intensiv.

Kapitänsdorf Keitum

Das ehemalige Kapitänsdorf gilt es eine der populärsten Sehenswürdigkeiten der beliebten Nordseeinsel. Ob Geschichtsinteressierte, die sich im Heimatmuseum über die Geschichte Sylt schlau machen oder Heiratswillige, die ebendort oder im Altfriesischen Haus den Bund für´s Leben schließen: hier kommt jeder Touri auf seine Kosten. Unser Tipp: Nach der Geschichtsstunde noch die kleinen Ateliers und Boutiquen erkunden, bevor ihr den Tag bei gutem Essen ausklingen lasst.

Rantumbecken

Zurück ins Naturschutzgebiet. Das Rantumbecken ist das Insel-Highlight für Vogelfreunde und passionierte Fahrradfahrer. Während einer Tour über den 9 km langen Radweg, lassen sich zahlreiche Seevögel in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Hübsche Fotos lassen sich dann auch noch in dem kleinen Hafen machen, wenn die Segelboote bei Ebbe auf dem Trockenen liegen.

Morsum Kliff

Wer es liebt, durch die Natur zu wandern und ihre Vielseitigkeit zu bestaunen, sollte sich dem Morsum Kliff widmen – das gilt besonders für Hobby-Geologen. Das Morsum Kliff verfügt aufgrund verschiedener Erdschichten über eine außergewöhnliche Farbenvielfalt und bietet in der direkten Umgebung zahlreiche Wanderwege. Nach Abschluss der Tour lädt das charmante Landhaus Severin in einer einzigartigen Lage dann zur Stärkung ein.

Willi

In direkter Hafennähe freut sich Kegelrobbe Willi über zahlreichen Besuch. Das zutrauliche Tierchen hat bereits seit 1991 einen festen Platz auf der Liste der Sehenswürdigkeiten auf Sylt, hat es bereits in zahlreiche Reiseführer geschafft und ist besonders für Kinder ein absolutes Highlight.

leuchtturm syltSylter Leuchttürme 

Gleich fünf Leuchttürme hat die Insel zu bieten, von denen allerdings nur noch vier überhaupt in Betrieb sind und nur einer (der weiße Leuchtturm von Hörnum) besichtigt werden kann. Der mittlerweile stillgelegte Leuchtturm am Roten Kliff ist in seiner Denkmal-Funktion trotzdem ebenso einen Blick wert wie seine Geschwister.

Lügenbrücke 

Eine der bekanntesten Sehenwürdigkeiten und das wohl beliebteste Fotomotiv ist die Lügenbrücke (eigentlich Jückermarsch-Brücke), die zwischen Keitum und Munkmarsch liegt. Der Name rührt von der Tradition, Kindern zu erzählen, dass die Brücke zusammenbricht, wenn sie schwindeln.