Volante Vision Concept – Aston Martin will die Mobilität revolutionieren

volante vision concept

„If you can dream it, you can do it“ – an diesem Spruch von Walt Disney scheint sich der britische Automobilhersteller Aston Martin mit seinem Volante Vision Concept stark zu orientieren.

Warum sich der Luxus-Fahrzeughersteller jetzt auf neues Terrain wagt und was hinter Konzept und Entwicklung eines außergewöhnlichen Kleinflugzeugs stecken, verraten wir euch jetzt.

Der fliegende Aston Martin

„Schuster, bleib bei deinen Leisten“ – was früher gelebte Realität und sicherlich auch in vielen Fällen gut und richtig war, ist heute nur noch bedingt empfehlenswert. Man nehme beispielsweise die englisches Autoindustrie: früher hochgejubelt und in einem Atemzug mit den Branchenriesen aus Deutschland und den USA genannt, ist sie heute eigentlich nur noch ein Schatten ihrer selbst.  Aston Martin als Liebhabermarke mit einer treuen Fanbase, stach und sticht dabei aber bis heute heraus und beweist jetzt, dass Stillstand Rückschritt ist. Also weg vom Kerngeschäft, auf zu neuen Ufern und dabei ganz nebenbei nicht die gar die Straßen, sondern den Himmel erobern.

Zukunft ist jetzt – Aston Martin und das Volante Vision Concept

Nicht nur Science-Fiction Fans stellen sich seit Jahrzehnten die Frage, wann Autos wohl endlich fliegen können. Den Grundgedanken dahinter hat sich auch Aston Martin zunutze gemacht. Anders als viele andere Unternehmen und/oder Traumtänzer, fährt der renommierte Automobilhersteller dabei aber einen ganz anderen Ansatz. Anstatt darüber zu tüfteln, was ein Auto benötigt, um fliegen zu können, basiert das Volante Vision Concept auf den bekannten Vorzügen eines klassischen Hubschraubers und kombiniert selbige mit den Eigenschaften eines Flugzeugs. Dabei arbeitet das Unternehmen mit namhaften Partnern wie Rolls-Royce, der Cranfield Aerospace Solutions und der Cranfield Universtity zusammen.

Das Hubschrauber-Flugzeug

Das Ergebnis der gemeinsamen Bemühungen ist ein an einen amerikanischen Tarnkappenbomber erinnerndes Kleinflugzeug, das mittels schwenkbarer Rotoren senkrecht starten und landen kann – und natürlich in der Luxus-Ausführung kommt. Als hybrid-elektrisches Flugtaxi gedacht, soll es ein alternatives Verkehrsmittel darstellen, das vor allem ein Statement gegen das Verkehrschaos in Metropolen und Innenstädten ist. Die glorreiche Zukunft: als schnellstes Verkehrsmittel für Kurzstrecken innerhalb von Städten in die Geschichte einzugehen,

Nur die Fragen wann die innovative Kreuzung aus Hubschrauber und Flugzeug marktreif ist, welche technischen Details dahinter stecken und was das Ganze überhaupt kosten soll, bleiben selbstverständlich noch unbeantwortet. Wir beobachten das Projekt weiter und halten euch auf dem Laufenden – mehr Bilder und Videos gibt es hier.