Über den Wolken … das SkyDeck setzt neue Maßstäbe

Ja ja …dort muss die Freiheit wohl grenzenlos sein. Tausendmal gehört, tausendmal geflogen und doch blieb das wirkliche Gefühl von Freiheit wohl eher Wunschdenken und Traum statt Realität.

Schaut man sich aber Windspeed Technologies LLC an, sieht die Sache dann doch schon wieder ganz anders aus und Reinhard Mey könnte mit seinem Evergreen schon bald ein unglaubliches Comeback feiern.

Windspeed Technologies fängt da an, wo andere aufhören

Die findigen Menschen hinter dem 2006 gegründeten Unternehmen sind wahre Experten der Luft- und Raumfahrttechnik und bekannt dafür, einfach „einen drauf zu setzen“. Mit ihrem aktuellen Video zeigen sie auch eindrucksvoll, wie genau das gemeint ist. Präsentiert werden auf den ersten Blick zwei luxuriöse Sitze in einem normalen Passagierflugzeug. Wobei das Wort „normal“ hier auch schon andere Dimensionen annimmt. Wer an ein Exemplar von RyanAir, German Wings und Co. denkt, liegt hier schon einmal grundsätzlich falsch. Bei Windspeed Technologies ist einfach alles eine Nummer größer, edler und exklusiver.

skydeck windspeed

Treppenlift war gestern, SkyDeck ist heute

Der eigentliche Clou ist aber natürlich nicht die exquisite Ausstattung des Flugzeugs im Inneren, sondern eher das, was oben drauf passiert. Ja, Sie haben richtig gelesen. Die bereits erwähnten Sitze sind nämlich eher eine Art Treppenlift 2.0 – nur eben ohne Treppe und ohne Oma obendrauf. Wie ein Fahrstuhl schweben sie in die Höhe und finden ihren Platz in einer Glaskuppel, die sich über den Korpus der Maschine wölbt. Das Ganze nennt sich – große Überraschung – SkyDeck (zugegebenermaßen sollte man Windspeed vielleicht nicht nur in die besten Ingenieure, sondern auch einmal in etwas kreativere Marketingexperten investieren). Wer also vor dem Fallschirmspringen zu viel Angst hat, wem der eigene Flugschein zu teuer oder das Leben zu lieb für eine Paragliding-Tour in den Anden ist, kann mit dem SkyDeck trotzdem das Gefühl von absoluter Freiheit genießen.

Und wenn wir alle schön brav sind und unseren Teller aufessen, kommt vielleicht auch Reinhard Mey nicht zurück und Helene Fischer hält ebenfalls den Mund.

Lena Kunikowski