Reise-Tipp für Cineasten: die schönsten Film-Locations

hobbingen neuseeland

Cineasten und Binge-Watcher aufgepasst: zahlreiche Filmsets und Drehorte eigenen sich ideal für euren nächsten Kurz-Trip.

Wir haben die schönsten Movie-Locations für euch zusammengestellt und verraten, was ihr bei eurem Besuch vor Ort erwarten könnt.

Hobbingen – das Auenland in Neuseeland

Oh wie schön ist Beutelsend! Frodos Heimatdörfchen in Hobbingen im Auenland ist Idylle pur – und kann in Neuseeland am Original-Schauplatz der Dreharbeiten besichtigt werden. Ob Tolkien-Fanboy oder nicht, ein Besuch dort lohnt sich alle mal. Nach Beendigung der Dreharbeiten wurde das Filmset kurzerhand zum Touri-Hot Spot umfunktioniert und bietet neben einem Hotel und einem Café zahlreiche weitere Highlights wie beispielsweise ein waschechtes Hobbit-Festessen. Und wem Neuseeland zu weit ist, der behilft sich einfach mit einem Besuch des Hobbitdorfs in unserem schönen Thüringen.

Auf den Spuren von Rocky und Tom Hanks

Treppe rauf, Treppe runter, Treppe rauf, Treppe runter – und dazu die passende Musik in Form von „Eye of the tiger“. Wer dabei nicht direkt an Rocky Balboa denkt, hat die letzten Jahrzehnte im Fach Filmgeschichte geschlafen. Schauplatz der kräftezehrenden Trainingseinheiten war übrigens das Museum of Art in Philadelphia. Und so kommen auch Fans des gleichnamigen Films auf ihre Kosten, die mit dem Boxer nichts anfangen können.

Übernatürliche Fähigkeiten? Ab nach Kanada!

Ihr könnt euch selbst heilen oder Metallzäune nur mit der Kraft eurer Gedanken verbiegen? Prima, dann habt ihr mehr als einen guten Grund für einen Trip nach Kanada. Hier erwartet auch nämlich das „Institut für begabte Jugendliche“ – Normalsterblichen besser bekannt als Hatley Castle. Das geschichtsträchtige Gebäude hat aber nicht nur für die X-Men Filmreihe hergehalten, sondern wurde auch schon als Militär College und Universität genutzt. Mehr Infos gibt es während einer Besichtigungstour durch die historischen Gemäuer.

cineastenHier ist Jacky!

Grusel-Fans und Liebhaber gepflegter Stephen King Unterhaltung werden sich in der Timberline Lodge sehr wohl fühlen. Das Hotel in den Bergen von Oregon (genauer gesagt im Mount Hood National Forrest) aus dem Erfolgsfilm „Shining“ von 1980 (ja, so alt sind wir schon), steht interessierten Besuchern ganzjährig offen. Unser Tipp für alle Cineasten, die ihre Zeit nicht nur gerne vor der Flimmerkiste verbringen, sondern auch die Natur und den Wintersport lieben. Ein Labyrinth gibt es allerdings nicht.

Willkommen auf dem Mars!

Die Wadi Rum Wüste in Jordanien musste schon häufiger als Drehort hinhalten. Auch bekannt als „Valley of the moon“ diente sie als Schauplatz für Filme wie „Prometheus“, „Der Marsianer“ und natürlich „Rogue One: A Star Wars Story“. Grund dafür dürfte der ebenso charakteristische wie außergewöhnliche rote Sand sein, der in Kombination mit den sanften Bergen ein eindrucksvolle Panorama bietet. Und wer schon einmal vor Ort ist, kann seinen Jordanien-Trip gleich mit einem Besuch der Ruinenstätte Petra (übrigens Unesco-Welterbe) verbinden, wo im Übrigen „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“ gefilmt wurde.