10 Dinge, die jeder im Leben getan haben sollte

10 dinge, die jeder einmal getan haben sollte

„Man bereut nie, was man getan, sondern immer, was man nicht getan hat“ –sagte einst (angeblich) Marc Aurel, seines Zeichens römischer Kaiser. Und auch wenn der Gute schon knapp 2.000 Jahre nicht mehr unter uns weilt, sind seine Worte aktueller denn je. 

Spätestens an dem Tag, an dem wir Abschied von der Welt nehmen, stellen wir uns wohl alle die Frage, ob wir eigentlich alles im Leben gemacht haben, was wir machen sollten (oder wollten). Und auch wenn die Liste dieser Dinge wohl so individuell ist wie die Menschen selbst, haben wir unsere Top Ten Liste nach dem Motto „10 Dinge, die jeder im Leben getan haben sollte“ zusammengestellt. Here we go!

10 Dinge, die jeder im Leben getan haben sollte

1. Alleine verreisen

Erlebt euer eigenes „Eat Pray Love“. Eine Reise, die man ganz alleine tätigt, ist auch irgendwie immer eine Reise zu sich selbst. Natürlich bewegt man sich damit automatisch raus aus der Komfortzone – sei es, weil man nicht mit dem Kumpel darüber fachsimpeln kann, ob man jetzt wirklich die richtige Bahn nimmt oder ohne die Freundin mit Französisch-Kenntnissen durch Marokko turnt. Aber ganz von dem unbeschreiblichen Gefühl, alles alleine geschafft zu haben, abgesehen, lernt man viel über sich selbst, wenn man alleine reist. Und: Es muss natürlich nicht immer gleich eine der Königsdisziplinen wie der Jakobsweg oder Indien sein (zu leicht machen solltet ihr euch aber auch nicht, die Lüneburger Heide zählt also nicht). Und wer nur sehr schlecht alleine sein kann, startet am besten mit einem unverfänglichen City-Trip in Europa.

2. Eine Angst überwinden

Auch die Coolsten von uns haben vor irgendetwas Angst. Die einen scheuen die Höhe, die nächsten die Enge und die übernächsten laufen vor Insekten schreiend davon. Das alles ist weder schlimm noch peinlich – und trotzdem sollte man im Leben mindestens eine Angst mindestens einmal überwinden. Ob Bungee Jumping, Fallschirmsprung, eine Nacht im Wald zelten oder in Japan Metro fahren. Traut euch, zieht es einfach durch und freut euch danach über euren eigenen Mut.

3. Etwas Gutes tun

Ein Life Goal im Pfadfinder (Light) Stil. Tut einfach mal etwas Gutes. Und nein, das muss nicht immer etwas mit Geld zu tun haben. Inspiration gefällig? Geht mit Hunden aus dem Tierheim spazieren, helft in der Suppenküche aus, verteilt eure alten Klamotten an Obdachlose, statt sie sinnlos bei ebay Kleinanzeigen einzustellen, sucht euch eine Leih-Omi im Altersheim, die ihr einmal im Monat besucht oder verteilt Umarmungen auf der Straße und zaubert damit euren Mitmenschen ein Lächeln ins Gesicht. Egal, wofür ihr euch entscheidet: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

10 dinge die jeder im leben getan haben sollte4. Unterm Sternenhimmel schlafen

Egal ob in Buxtehude, der Karibik oder am Gardasee: Mindestens einmal im Leben solltet ihr unter dem (freien) Sternenhimmel schlafen. Ignoriert einfach die Tatsache, dass jeder Mensch in seinem Leben mindestens 8 Spinnen während des Schlafens verschluckt. Hier geht es vor allem um das Gefühl vor dem Einschlafen. Ruhe, Freiheit und tatsächlich so etwas wie Demut vor dem Universum.

5. Krimineller Kavaliersdelikt / Nachholen der Jugendsünde

Vorab: Natürlich möchten wir niemanden dazu aufrufen, eine Straftat zu begehen und erst recht nicht soll irgendwas oder irgendwer zu schaden kommen. Uns geht es eher darum, dass jeder noch so brave Bürger einmal im Leben das Adrenalin einer Grenzüberschreitung spüren sollte. Das Gefühl, ganz und gar verwegen zu sein und etwas Verbotenes zu tun. Der Klassiker hierbei: Nachts eine Baustellenlampe entführen (bitte nur, wenn noch genügend andere vorhanden sind) oder der obligatorische Einstieg ins örtliche Freibad in einer lauen Sommernacht. Übrigens: Letzteres wird erwiesenermaßen auch von der Polizei nicht zwingend geahndet. Als die Autorin dieses Beitrags vor drei Jahren einmal die Freunde und Helfer anrief, weil zwei Dutzend Jugendliche im Freibad gegenüber um 4 Uhr nachts ausgelassen herumbrüllten (und die Autorin am nächsten Tag arbeiten musste), meinte die Dame in der Polizeizentrale nur entschuldigend: „Naja, es ist auch echt heiß heute Nacht.“ Selten hat sich die Autorin blöder und spießiger gefühlt.

6. Einen alten Freund kontaktieren

Aus den Augen, aus dem Sinn. In nur wenigen Sprichwörtern steckt so viel Wahrheit wie in diesem. Ob nach der Schule, nach dem Studium oder auch später durch Umzug, Jobwechsel oder einer neuen Partnerschaft: Jeder von uns hat schon mindestens eine Handvoll Freunde aus den Augen verloren, von denen man eigentlich dachte, dass sie einen das ganze Leben lang begleiten würden. Also lautet eines unserer Life Goals ganz simple, einen alten Freund einfach einmal wieder zu kontaktieren und ein Treffen zu vereinbaren. Der Witz hierbei: Höchstwahrscheinlich wird es so sein, dass das Treffen großartig verläuft und man sich zum Abschied schwört, selbiges unbedingt zu wiederholen. Was man dann niemals macht. Aber darum geht es auch gar nicht.

7. Fremde zum Essen einladen (oder umgekehrt)

In zahlreichen Kulturen wird die Gastfreundschaft wesentlich größer geschrieben als bei uns (eigentlich in fast allen). Wer schon einmal durch Asien oder auch nur Südeuropa gereist ist, weiß wahrscheinlich genau, was gemeint ist. Für uns ein guter Grund, das Thema zu einem unserer Dinge, die jeder im Leben einmal getan haben sollte, zu machen. Hierbei habt ihr sogar zwei Möglichkeiten. Entweder ihr selbst ladet vollkommen Fremde zum Essen zu euch sein (dafür könnt ihr beispielsweise die App Chef.One nach dem Airbnb-Prinzip nutzen) oder aber, ihr selbst nehmt eine Einladung zum Essen an. Ob ihr euch im Urlaub einfach zu Fremden in die Taverne gesellt, euch zu Blind Dinner Partys in eurer Stadt anmeldet oder selbst ein entsprechendes Inserat aufgebt: Ihr werdet staunen, wie sehr ein gemeinsames Essen mit Fremden eure eigene Offenheit und euren Horizont erweitert. Selbst wenn ihr die fremden Menschen doof findet.

10 dinge die jeder im leben getan haben sollte8. Ab ins Kloster

Noch schnell die Mails gecheckt, kurz mit dem Kollegen telefoniert und auf Muttis WhatsApp (mit gefühlten 38 Emoticons) geantwortet. Fluch und Segen unserer heutigen Zeit sind die ständige Erreichbarkeit und die zahlreichen Möglichkeiten der Kommunikation. Der Brief und die Urlaubspostkarte sterben aus, der Spieleabend auch. Wir alle sind permanent online und von lauter Technik umgeben. Aus diesem Grund heißt es also bei Punkt 8 unserer Liste der 10 Dinge, die jeder im Leben getan haben sollte: Kontrastprogramm. Verabschiedet euch (natürlich nur temporär) ins Kloster. Hier lernt ihr (wieder), Stille zu akzeptieren und sogar zu genießen. Findet zu euch selbst statt zur nächsten App.

9. Spendierhosen anziehen

Natürlich hat es nicht jeder dicke. Trotzdem solltet ihr mindestens einmal im Leben so tun als ob. Gebt der freundlichen Kellnerin im Restaurant ganz Nicolas Cage Like ein richtig fettes Trinkgeld oder steckt dem stadtbekannten Obdachlosen einen Fuffi zu (vielleicht auch in Form eines Bäckerei-Gutscheins). Macht auf dicke Hose und erkennt, dass Geben wirklich seliger ist als Nehmen. Ihr werdet euch danach mindestens genau so gut fühlen wie derjenige, den ihr beschenkt habt.

10. Springt

… im Idealfall vom 10-Meter Turm (lässt sich übrigens gut mit Punkt 5 unserer Liste verbinden). Alternativ eignen sich auch Klippen (natürlich nur solche, die dafür explizit freigegeben sind). Hierbei geht es nicht ums Risiko, sondern einfach um Überwindung.

Das war unsere Liste der 10 Dinge, die jeder im Leben getan haben sollte. Natürlich lässt sich diese Aufstellung der Life Goals nahezu unendlich erweitern. Was sind eure Ziele?

10 dinge die jeder im leben getan haben sollte