SEKRÈ MYSTERY BAG EDITIONEN

 

SEKRÈ mystery bag Edition »Giacomo Grande Seduttore«

SEKRÈ mystery bag Edition » Giacomo Grande Seduttore «

SEKRÈ mystery bag Edition »Giacomo Grande Seduttore«

4.911,00 €
inkl. MwSt.
Handtasche mit Original-Brief von Giacomo Casanova
Die Handtaschen-Edition „Giacomo Grande Seduttore“ mit einem raren handgeschriebenen Brief des Schriftstellers und Abenteurers Giacomo Girolamo Casanova kommt in einer limitierten Auflage von ca. 145 Taschen der SEKRÈ mystery bags in den Handel.
Dieses seltene Artefakt wurde unter notarieller Aufsicht zerschnitten, die Einzelteile in Acryl-Panels gesichert und in die Handtaschen eingearbeitet. Jeder Tasche ist ein Hochglanzfoto des vollständigen Schriftstücks beigefügt.

Hier können Sie direkt kaufen.
Daten zur SEKRÈ MYSTERY BAG:

Format ca. 36 cm (B) x 25 cm (H) x 12 cm (T)
– passend für einen Laptop
Reißverschlussöffnung oben
3 Hauptfächer, davon 1 großes Innenfach mit Reißverschluss; zusätzlich 1 Reißverschluss-Fach für Geldbörse und Ausweise,
1 offenes Einsteckfach für Handy
2 Henkel mit je 11 cm Greifhöhe
Gewicht: ca. 1.138 Gramm


Das Artefakt: Giacomo Grande Seduttore
In seinem Brief vom 3. Januar 1791 übermittelt Casanova Neujahrsgrüße an den Grafen Collalto und klagt über die Kälte auf Schloss Dux, die ihn zwinge, auf seinem Zimmer zu arbeiten. Außerdem erzählt er eine typische Anekdote aus jungen Jahren, die sich nicht in seinen Memoiren wiederfindet.


Giacomo Girolamo Casanova (1725 -1798)
Giacomo Girolamo Casanova, 1725 in Venedig geboren, nannte sich selbst 'Chevalier de Seingalt'. Der Abenteurer und Literat gilt bis heute als Inbegriff des Frauenhelden und Erotomanen. Jugend und Flucht aus den Bleikammern von Venedig
Giacomo studierte Theologie und Jura an der Universität Padua und promovierte bereits als 17-jähriger zum Doktor beider Rechte. Auf Wunsch seiner Großmutter schlug er zunächst die Priesterlaufbahn ein, die er jedoch bald wieder aufgab. 1755 wurde Casanova wegen angeblicher religiöser Schmähungen verhaftet und in den berüchtigten ‚Bleikammern‘ eingekerkert, dem Gefängnis des Dogenpalastes in Venedig. 15 Monate später gelang ihm bei seinem zweiten Ausbruchsversuch eine aufsehenerregende Flucht.

Reisen durch Europa
In den folgenden Jahren reiste der Chevalier, der sieben Sprachen beherrschte, durch ganz Europa und verkehrte stets in den besten Kreisen. Wegen seiner umfassenden Bildung und seines Erzähltalents war er ein gern gesehener prominenter Gast in den adeligen Salons, er hielt sich am Hof des Preußenkönigs Friedrichs des Großen in Sanssouci und am Petersburger Hof der Zarin Katharina auf. Der weltläufige Chevalier sprach mit den Päpsten Benedikt XIV. und Clemens XIII. und hatte persönlichen Kontakt zur intellektuellen Elite seiner Zeit, wie dem französischen Aufklärer Voltaire.

Alterswohnsitz und Memoiren
Giacomo Casanova führte bis zu seinem 60. Lebensjahr ein sehr bewegtes und unstetes Leben, wegen finanzieller und erotischer Verwicklungen war er häufig auf der Flucht. Der Abenteuer müde, nahm er 1785 die Stelle eines Bibliothekars beim Grafen Waldstein auf dessen Schloss Dux in Böhmen an. Dort schrieb er in französischer Sprache seine Memoiren 'Die Geschichte meines Lebens' ('Histoire de ma vie'). Die Memoiren des Abenteurers sind in erster Linie bekannt wegen der darin beschriebenen erotischen Abenteuer und werden oft auf diesen Aspekt reduziert. Das Werk ist jedoch auch von hohem kulturgeschichtlichem Wert wegen der detaillierten Schilderungen seiner Begegnungen mit den bedeutenden europäischen Persönlichkeiten des 18. Jahrhunderts.

Auszug aus dem Brief vom 3. Januar 1791
In seinem Brief übermittelt Casanova Neujahrsgrüße an den Grafen Collalto und klagt über die Kälte auf Schloss Dux, die ihn zwinge, auf seinem Zimmer zu arbeiten. Um seine Gesundheit zu schonen, sei er sogar einem Ball mit schönen jungen Mädchen ferngeblieben. Dann erzählt er eine typische Anekdote aus jungen Jahren, die sich nicht in seinen Memoiren wiederfindet:
"Es sind vierzig Jahre her, dass ich in Cremona Bekanntschaft mit einer Bürgerin machte, die einen Brief vom Gatten empfing, der seit zwei Jahren abwesend war. Die arme verzweifelte Frau vertraute mir an, dass sie schwanger war. Ich dachte die Nacht hindurch nach und sagte ihr den Tag danach, dass sie nichts anderes machen könnte, als sich zu stellen, als ob sie von einer schweren Augenentzündung befallen wäre und dass sie so auf diese Weise, da sie im Finstern stünde, der Gatte nicht sehen wird. So wird sie abwarten, zu erklären, dass sie das Gesicht wieder erlangen wird, wann sie entbunden sein wird. Das gehört eigentlich nicht hierher, und ich habe das Geschichtchen Ihrer Exzellenz nur erzählt, um Sie lachen zu lassen."

Hier können Sie direkt kaufen.

SEKRÈ mystery bag Edition »Giacomo Grande Seduttore«

4.911,00 €
inkl. MwSt.
Handtasche mit Original-Brief von Giacomo Casanova
Die Handtaschen-Edition „Giacomo Grande Seduttore“ mit einem raren handgeschriebenen Brief des Schriftstellers und Abenteurers Giacomo Girolamo Casanova kommt in einer limitierten Auflage von ca. 145 Taschen der SEKRÈ mystery bags in den Handel.
Dieses seltene Artefakt wurde unter notarieller Aufsicht zerschnitten, die Einzelteile in Acryl-Panels gesichert und in die Handtaschen eingearbeitet. Jeder Tasche ist ein Hochglanzfoto des vollständigen Schriftstücks beigefügt.

Hier können Sie direkt kaufen.

Melden Sie sich jetzt für unseren
Newsletter
an und Verpassen Sie keine
Neuigkeiten mehr

Gutschein: df56s5d8

Schliessen INVESTOREN

Gefällt Ihnen, was Sie sehen? MEHR INFORMATIONEN
Nach Oben